Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wissensplattform
  • für die Pilotbohrung empfehlen wir einen WTX-Bohrer 3xD / 5xD mit gleichem Nenndurchmesser.
  • die Pilotbohrung sollte im Durchmesser 0,01–0,03 mm größer und mindestens 3xD tief sein.
  • es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Spitzenwinkel des Pilotbohrers größer ist als der Spitzenwinkel des Tieflochbohrers.
  • ab einer Bohrtiefe von 40xD empfehlen wir eine Pilotbohrung von 12xD mit unserem WTX Quattro 4F.
  • WTX-Tieflochbohrer ohne Kühlmitteldruck mit geringer Drehzahl (n = 200–300 U/min) bei einem Vorschub von vf = 1000 mm/min in die Pilotbohrung einfahren.
  • ca. 2 mm vor Erreichen des Bohrungsgrundes (Ende der Pilotbohrung) den Vorschub stoppen, das Kühlschmiermittel einschalten und kurz warten bis der empfohlene Druck erreicht ist. Anschließend möglichst stufenlos auf die empfohlene Drehzahl erhöhen.
  • den Vorschub bei Querbohrungen und beim Bohrungsaustritt um 50 % reduzieren
  • Fahren Sie den Bohrer bis etwa zur Tiefe der Pilotbohrung heraus.
  • Verringern Sie die Drehzahl stufenlos bis zum Erreichen einer niedrigeren Drehzahl (n = 200–300 U/min).
  • Verwenden Sie einen normalen Eilvorschub (vf = 3000 mm/min) beim Herausfahren aus der Bohrung.

Bei horizontalen Tieflochbohroperationen ab 40xD, den Tieflochbohrer mit 200 U/min im Linkslauf in die Bohrung einfahren. Dies verhindert das Durchhängen des Tieflochbohrers.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass Tieflochbohrer niemals mit voller Drehzahl frei im Maschinenraum bewegt werden!