Knowledge

REAMAX TS – Montage- und Bedienungsanleitung

Montageanleitung zum Reamax TS

Beim Entfernen des Reibkopfes (1) wird dieser durch die Spannbacken (2) aus seiner Lage gedrückt und kann so leicht vom Halter gelöst werden: Spannbacken (2) mit Schlüssel (3) öffnen, aber nicht vollständig lösen, und Reibkopf (1) entfernen.

Spannbacken (2) mit Schlüssel (3) öffnen, aber nicht vollständig lösen, und Reibkopf (1) einsetzen.

Spannbacken (2) mit Schlüssel (3) schließen, empfohlenes Anzugsmoment beachten. Beim Einsetzen des Reibkopfes (1) wird dieser durch das Schließen der Spannbacken (2) in seine endgültige Lage gezogen.

Nachstellen zur Verschleißkompensation: Kleinste Bohrungstoleranzen bis IT 4 lassen sich durch das Nachstellen mit dem Innensechskant-Schlüssel (4) erreichen.

Kegelaufnahme/Plananlage sauber reinigen → fettfrei.
Anzugsbolzen (5) in Reibkopf einschrauben und mit Gabelschlüssel (6)

Bedienungsanleitung zum Reamax TS

Ausrichten des Halters DAH Zero

Empfohlen wird das Werkzeug für ein radiales Ausrichten von max. 20 μm.

  1. Alle Einstellschrauben lösen und mit 1 Nm vorspannen (neue Werkzeuge werden bereits so ausgeliefert).
  2. Messuhr mit μm-Anzeige an die Lünettenstelle stellen.
  3. Durch Drehung des Werkzeugs die Stelle des größten Rundlauffehlers mittels Messuhr ermitteln.
  4. Entsprechende Einstellschraube mit Innensechskant-Schlüssel im Uhrzeigersinn zustellen (1), bis halber Rundlauffehler korrigiert ist. Dabei ca. 5 μm überspannen.
  5. Gegenüberliegende Einstellschraube (2) um den überspannten Betrag lösen.
  6. Alle 4 Einstellschrauben zustellen, bis Rundlauf < 2 μm ist.

Bitte beachten:

  • der Rundlauf muss bei Aufnahmenwechsel, geändertem Einsatzfall, nach jeder Verstellung zur Verschleißkompensation und vor jeder neuen Inbetriebnahme – anhand der Einstellschritte 1 bis 6 – überprüft und ggf. neu ausgerichtet werden
  • Einstellschrauben müssen im Einsatz immer mit mind. 1 Nm angezogen sein
  • das max. Nachstellmoment beträgt 4,5 Nm

Achtung!

  • ungleiche Winkelteilung!
  • es liegen 2 Schneiden 180° gegenüber = Messzähne
  • Durchmesser vorne an der Schneide messen (aufgrund Konizität, siehe Abbildung)